Neuigkeiten
30.10.2014, 21:09 Uhr | Übersicht | Drucken
Unternehmensnachfolge besser planen
MIT-Informationsabend zum Thema Unternehmensnachfolge stößt auf großes Interesse

 „95 % aller Unternehmen in Deutschland sind Familienunternehmen. Sie stellen zusammen 70 % aller Arbeitsplätze“, so Kitzmann. Bei vielen von Ihnen stehe in den nächsten Jahren die Nachfolge an. Dabei schafften nur 50 % den Wechsel in die 2. Generation und lediglich 3 % den Wechsel in die 3. Generation.

Der MIT-Vorsitzende Christoph Jahn begrüßte die Referenten Dr. Arnold Kitzmann und dessen Sohn Dr. Gunnar Kitzmann sowie die ca. 30 Besucher, darunter viele Münsteraner Unternehmer, welche sich im Aposto am Alten Steinweg zusammen gefunden hatten, um sich über das Thema Unternehmensnachfolge zu informieren. „95 % aller Unternehmen in Deutschland sind Familienunternehmen. Sie stellen zusammen 70 % aller Arbeitsplätze“, so Kitzmann. Bei vielen von Ihnen stehe in den nächsten Jahren die Nachfolge an. Dabei schafften nur 50 % den Wechsel in die 2. Generation und lediglich 3 % den Wechsel in die 3. Generation. Knapp die Hälfte der Unternehmen finde keinen neuen Geschäftsführer. „Die Gründe dafür sind vielfältig“, so Kitzmann. „So sind viele Unternehmer nicht rechtzeitig vorbereitet, können von ihrem Betrieb nicht ‚loslassen’, sie fordern einen überhöhten Kaufpreis oder finden keinen passenden Nachfolger.“ Die sogenannte „Generation Y“, welche die Geburtenjahrgänge ab 1980 beschreibt, habe heute andere Wertvorstellungen und lege viel Wert auf Work-Life-Balance. So wollten viele Kinder den elterlichen Betrieb nicht übernehmen, weil es Ihnen zu viel Arbeit sei. Zu prüfen sei bei der Auswahl des Bewerbers daher unbedingt seine Motivation, verbunden mit der Frage: Was treibt ihn an? Die Übergabephase des Unternehmens könne sich über Jahre hinziehen. Wichtig sei dabei, dass Ältere und Jüngere zusammenarbeiten. „Fachwissen kann man sich schnell aneignen. Wichtig ist vor allem eine Offenheit gegenüber dem digitalen Wandel“, so Kitzmann. Deutschland habe bei der Digitalisierung noch Nachholbedarf. So sei die Nutzung sozialer Netzwerke im Internet ein wichtiges Marketinginstrument. Zum Abschluss gab Christoph Jahn noch einen erneuten Veranstaltungshinweis: „Dem Thema Digitalisierung sowie Datenschutz und Datensicherheit werden wir uns am 12.11.2014 um 19.00 Uhr im La Corrida, Alter Steinweg 32, widmen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.“



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
  Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Münster | Realisation: Sharkness Media